(TS) Die "neusten" Erkenntnisse über die Transsexualität bei Planetopia

Transsexualität ist ja immer mal wieder ein beliebtes Thema für's Fernsehen. Diesmal eben auch bei der "Wissenschafts-Sendung" Planetopia. Zwischen einen Bericht über die Gefahren des Weltraumschrotts und über Erdwärme als Lösung aller Energieprobleme berichtete man über Transsexualität und den neusten Erkenntnisse über deren Ursachen.

Schön war es, dass zwei Betroffene dabei zu Wort kamen - MzF und FzM-Transsexuelle und aus ihr Leben erzählen konnten. Aber dann kam die eigentliche Sensation von Herrn Prof. Stella, Hormon-Experte vom Max-Planck-Institut. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass sich die Länge der Finger bei Frauen und Männer deutlich sichtbar unterscheiden. Bei Männern ist der Ringfinger länger als der Zeigefinger bei Frauen ist der Ringfinger kürzer als der Zeigefinger. Und bei Transsexuellen soll das dem gefühlten Geschlecht entsprechend sein.

Demnach wäre eine "Diagnose Transsexualität" anhand körperlicher Merkmale möglichen, man bräuchte sich ja nur die Länge der beiden Finger vergleichen. Ob das wirklich so einfach ist? Ich weiß nicht, klingt ja doch eher nach vergleichbaren Weisheiten wie "große Nase = großer Johannes" oder große Füße...etc.
Planetopia www.planetopia.de

Kommentare:

Bad hair days hat gesagt…

Nein, es gibt viele CIS mit entsprechenden Fingerlängen, darüber hatten ein paar der Pseudowissenschaftssundungen gerade erst kürzlich berichtet - in zusammenhang mit der Gehirndifferenzierung Mann/Frau.

Aber es ist ein Indikator dafür, dass es im hormonellen Verlauf zu ungewöhnlickeiten gekommen ist. Etwa zu der Zeit, zu der auch die Geschlechtsidentität fest gelegt wird.

Ein wichtiges Indiz für die Brainsex Forschung, aber mit Sicherheit kein diagnostisches Werkzeug

Michaela hat gesagt…

Ich habe den Beitrag mit Prof. G. K. Stalla auch gesehen und auch damals einen Beitrag dazu in meinem Blog geschrieben mit dem Titel Transsexualität.

datentchen hat gesagt…

mich erzürnt dabei der arogante versuch transsexualität mit einer einfachen formel zu erklären - fingerlänge X im Verhältniss zu Y = transsexualität

transsexualität ist doch keine krankheit und man kann sie auch nicht als solche einfach diagnostizieren. schon der versuch dieses herrn halte ich für völlig daneben

VIDEOs

Loading...