1. Juli Regenbogenparade in Wien

Demonstrieren wir mit Stolz unser Lebensgefühl! Am 1. Juli 2006 auf der Wiener Ringstraße mit über 100.000 anderen Lesben, Schwulen, Transgender-Personen und solidarischen Heteros.

Mehrsprachige Infos zur Parade, Tips zur Anriese und Unterkunft und vieles mehr gibt es hier.

Und Wien grüßt die Regenbogenparade mit beflaggtem Rathaus
„...Weil Wien eine weltoffene Stadt ist, weil die WienerInnen stolz auf die Lebens- und Liebesfreude in ihrer Stadt sind, begrüßen wir die diesjährige Regenbogenparade auch heuer wieder mit einer gehissten Regenbogenfahne auf dem Wiener Rathaus“, erklärte Stadträtin Sonja Wehsely Dienstag bei der Beflaggungs-Aktion.

StR. Mag.a Sonja Wehsely und Christian Högl hissen die Regenbogenfahne am Wiener Rathaus


Auch wenn es da heißt, dass Österreich immer noch rückständig ist, wenn es um die Gleichstellung von LesBiSchwulen und TransGender-Personen geht – die Stadt Wien zeigt mit dieser Aktion, dass sich eine ganze menge getan hat. Da kann sich so mancher OB hier in Deutschland was abgucken. Ich denke da z.B. an Düsseldorf. Da ist an so mancher Stelle dringend ein Umdenken erforderlich. Schliesslich setzt ganz Europa auf die Gleichstellung von LesBiSchwulen und TransGender-Personen.
Tags: , , , , ,

Keine Kommentare:

VIDEOs

Loading...